Aktuelles & Blog

 

Hier kannst Du sehen, was gerade aktuell oder in Kürze geplant ist an Ereignissen und Neuerungen. Wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest, schau gerne immer wieder einmal vorbei. 

 

Bei Facebook findest Du die Praxis unter Hauptsache im Gleichgewicht. Speziell für (angehende) THP-Kolleginnen findest Du hier noch eine separate Seite. Beachte vorab unbedingt die Informationen zum Datenschutz bezüglich "Onlinepräsenzen in sozialen Medien, z. B. Facebook"! Demnächst gibt es wahrscheinlich für (angehende) THP-Kolleginnen, die nicht auf FB sind, auch einen Newsletter. Bei Interesse bitte gern schon einmal melden!

 

Im Osterei für Dich ;-) : Geistiger Frühjahrsputz, ca. 1 Stunde für nur 30 €, Termine nach Vereinbarung. Einzelsitzungen, also ganz individuell nur für Dich! 

Möchtest Du im Inneren etwas aufräumen, für Ordnung und Klarheit sorgen? Dann melde Dich gerne bei mir und wir vereinbaren einen Termin nur für Dich!

 

Du darfst beim geistigen Frühjahrsputz in tiefe Entspannung gehen und somit ganz bewusst zur Ruhe kommen - im Inneren wie im Äußeren. 

Eine Blockadenlösung wird dann folgen und Dich somit innerlich "durchputzen" und Dir neue, frische Energie bringen. Im Anschluss können wir - wenn Du magst - die geistige Welt noch um eine Botschaft für Dich bitten.

Wenn Du "nur" mal wieder etwas Entspannung, eine Pause zum Durchschnaufen möchtest, ist der "Geistige Frühjahrsputz" genauso geeignet. Und sicher können wir dann auch noch ein paar Dinge ansprechen, die Dir ermöglichen können, Deinen Alltag etwas stressfreier zu gestalten. 

Also melde Dich gerne für einen Termin - ich freu mich auf Dich!

 

Anfang März war ich für drei Tage auf Fortbildung in Sachen klassischer Tier-Homöopathie. Viel Input zu verschiedensten Themen, von denen eigentlich jedes ein ganzes Wochenende verdient hätte. Es ging unter anderem um:

- Augenerkrankungen,

- neurologische Erkrankungen (Epilepsie & Co.),

- Geriatrie (Erkrankungen alter Patienten), 

- Gelenk- und Knochen-Erkrankungen 

- sowie das emotionale Thema "Abschied" - palliative Begleitung, Hospizarbeit, Begleitung bei Euthanasie und "natürlichem" Tod

Nun heißt es natürlich noch alles in Ruhe nachzuarbeiten, weiter zu vertiefen und im Praxisalltag für die tierischen Patienten umsetzen. Denn sie sollen ja davon profitieren! Wenn Du einen tierischen Begleiter an Deiner Seite hast, der an diesen oder ähnlichen Problemen leidet, melde Dich gerne bei mir.

 

Schaue auch gern unter den verschiedenen Rubriken links und lies dort, was Dich interessiert und anspricht. Wenn Dich etwas ganz besonders anspricht, dann fühle in Dich hinein! Bist Du bereit, Dein Leben in diesem Bereich selbst in die Hand zu nehmen, um etwas zu verändern und zu verbessern? Super! Nur zu!

Würdest Du Dich über Unterstützung und Hilfestellung in diesem Bereich freuen? Dann schreibe mir bitte gern! Wir werden gemeinsam – kostenlos und unverbindlich – eine Übersicht über die derzeitige Situation erarbeiten, schauen wo es hakt und wo die Reise hin gehen soll. Auf dieser Grundlage besprechen wir dann in aller Ruhe eine mögliche weitere Zusammenarbeit. Natürlich können wir das auch telefonisch machen, wenn es Dir lieber ist. Dazu vereinbaren wir gerne einen Telefon-Termin, damit ich auch genügend Zeit für Dich einplanen kann.

Du bekommst diese Zeit und Energie für die Vorbesprechung von mir geschenkt. Denn Du bist es mir wert! Melde Dich aber nur, wenn Du wirklich bereit bist, in die Veränderung zu gehen und etwas dafür zu tun! Bist Du bereit mitzuarbeiten, neue Wege zu gehen, vielleicht auch an oder in Dir etwas zu verändern? Wenn ja, dann melde Dich!

 

Ich bin Selina Haupt, Tierheilpraktikerin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie (somit auch Hundetraining) und Geistheilerin für Menschen. Mehr über mich findest Du unter Privat und Beruf.

Möchtest Du mich lieber persönlich kennenlernen, dann ist auch das natürlich möglich. Begleite mich zum Beispiel einfach auf einer meiner täglichen Hunderunden. Auch hierfür melde Dich bei mir und wir vereinbaren einen Termin.

 

Unten im Blog geht es rund um Tiere und Geistheilung für Menschen. Nach und nach wird hier einiges an Gedanken, Informationen und Ratschlägen zu finden sein. Viel Spaß beim Schmökern! 

Inzwischen gibt es im Blog auch eine Sparte speziell für THP-Kolleginnen!


Aber nun wünsche ich Dir mit Deinen Liebsten erst einmal Frohe Ostern!

 

Alles Liebe und eine schöne Zeit!

Selina 

 

 

Blog rund um Tiere und Geistheilung für Menschen 

 

(Die hier vorgestellten Methoden stellen keinen Ersatz für medizinische oder verhaltenstherapeutische Untersuchungen und Behandlungen dar, sind oft aber wunderbare Ergänzung dazu! Sie sind naturwissenschaftlich umstritten und nicht anerkannt. Viele Menschen, auch mich, haben sie dennoch überzeugt.) 


18. Februar 2019, 17:28

Geschirre - das Beste für Hunde?

https://www.facebook.com/Hauptsache.im.Gleichgewicht/posts/1155564744621486


Wer meint, er tut seinem Hund in jedem Fall einen Gefallen, wenn er ihn am Geschirr statt Halsband führt, sollte sich das doch einmal genauer anschauen.

Die allermeisten Geschirre, die ich an Hunden zu sehen bekomme, passen vorn und hinten nicht. Sie verändern zum Teil das Gangbild des Hundes, führen dadurch zu Fehlbelastungen, was gesundheitliche Schäden zur Folge haben kann. Einige führen teilweise zu Schmerzen (ja – ganz „normale“ Geschirre), andere zu Atemproblemen.

Wenn der Hund nach hinten bzw. der Halter seinen Hund vorwärts zieht, drückt der Bauchgurt bei vielen schlecht sitzenden Geschirren an die dünne Haut zwischen Brustkorb und Vorderbein. Die dort verlaufenden Nerven werden gequetscht, was schmerzhaft ist.

Geschirre, die vorn aufs Brustbein drücken, beeinflussen die Atmung negativ. Zieht der Hund häufig/stark, kann es zu chronischem Husten kommen.

Auch immer wichtig zu beachten: Ein Geschirr, dass Hund A wie angegossen passt, ist für Hund B vielleicht völlig ungeeignet. Unsere Vierbeiner sind nun einmal (zum Glück) nicht maßgeschneidert.

Falls Du – aus welchem Grund auch immer - ein Geschirr für Deinen Hund benötigst, dann achte auf einige wichtige Punkte:

- Ein gutes Geschirr verrutscht nicht/kaum.
- Ein gutes Geschirr hat keine drückenden Schnallen o.ä. in Bereichen, die Bodenkontakt haben, wenn der Hund sich ablegt.
- Ein gut sitzendes Geschirr lässt der Schulter genug Raum, sich beim Laufen frei zu bewegen.
- Der Bauchgurt eines gut sitzenden Geschirres hat ausreichend Abstand von der Vorhand.
- Der Bauchgurt eines gut sitzenden Geschirres liegt hinter (!) der tiefsten Stelle der Brust (so kann er nicht nach vorn rutschen und Schmerzen verursachen).
- Ein gut sitzendes Geschirr lässt das vordere Ende des Brustbeins frei.

Wenn Du Dich mit diesen Dingen im Hinterkopf auf die Suche machst, um etwas Passendes zu finden, wirst Du in der Regel feststellen, dass es vielleicht einfacher ist, einen 6er im Lotto zu haben. ;-)
Und hier ist noch nicht einmal berücksichtigt, ob das Geschirr wasser- und schmutzabweisend ist usw.

Meist ist es daher bedeutend einfacher und für den Hund angenehmer, wenn Du mit ihm soweit arbeitest, dass er problemlos an einem normalen Halsband laufen kann. Wenn Du dabei etwas Unterstützung benötigst, melde Dich gern bei mir. Denn natürlich kann ein Halsband auch zu Problemen führen, wenn es unangebracht eingesetzt wird!

Übrigens habe ich in Facebook ein Video geteilt (Link oben), indem Du den Einfluss verschiedener Geschirre auf das Gangbild eines Hundes sehr schön sehen kannst.

Alles Liebe
Selina

Redakteur




31. Januar 2019, 11:33

Schnee-Tapsen

https://www.facebook.com/Hauptsache.im.Gleichgewicht/posts/1143262062518421
Endlich Winter!
Falls es bei Dir auch geschneit hat: Eine gute Gelegenheit, Dir mal die Tapsen Deines Hundes im Schnee genauer anzuschauen. Warum?

Vielleicht erkennst Du dann, dass Dein Hund Probleme mit dem Bewegungsapparat hat, von denen Du noch gar nichts weißt.

Unsere Hunde kommen nicht gleich angejammert, wenn beim Laufen ständig was ziept oder sie mit einer Pfote etwas über den Boden schrappen, weil sie ein Bein nicht mehr richtig heben können. Die meisten Hunde sind noch gut drauf, spielen, sind agil, rennen, machen und tun. Sie kompensieren einfach.

Wir stellen in der Regel erst fest, dass etwas nicht in Ordnung ist, wenn es für unsere Hunde einschränkend wird. Vielleicht, weil der Hund auf einmal wie ein Kamel läuft (Passgang), nach dem Schlafen kaum noch hoch kommt oder aufschreit, wenn er vom Sofa springt. Wenn das Ballspielen oder mit anderen Hunden toben ausbleibt, er nicht mehr vor uns den Weg erkundet, sondern sich hinter uns herschleppt. Und dann heißt es oft: er ist ja nicht mehr der Jüngste.

Aber liegt es wirklich am Alter?
Sicher spielt das oft eine Rolle. Doch wenn es nicht durch eine akute Verletzung entstanden ist, hat der Hund in der Regel schön länger ein Problem - wir haben es nur nicht wahrgenommen. Und auch wenn unser Hund schon etwas älter ist, muss das nicht heißen, dass er sich auch so bewegen muss.

Schnee ist manchmal ganz gut. Nicht zu hoch – nur eine kleine Schicht. Solltest Du dann entdecken, dass abgesehen von den wunderschönen Pfotenabdrücken auch noch regelmäßig ein kleiner Strich zu sehen ist oder gar eine breite Furche, stimmt da etwas nicht bei Deinem Hund. In Facebook habe ich ein paar Fotos von auffälligen Hunde-Tapsen eingestellt (s. Link oben).

Wenn Dir so etwas auffällt (aber natürlich nicht nur dann), kannst Du Deinen Hund ja mal genauer beobachten. Gibt er Dir vielleicht beim Pfoten-Putzen ein Bein nur sehr ungern? Dann tut es im gegenüberliegenden vielleicht weh, das Gefühl fehlt oder die Muskulatur schwächelt. Wie ist es, wenn Du ihm seinen Rücken durchmassierst? Gibt es da empfindliche Stellen? Aber auch, wenn Dir selbst überhaupt nichts auffällt, lass lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig prüfen, ob alles in Ordnung ist.

Es gibt jede Menge Möglichkeiten von Problemen mit dem Bewegungsapparat. Es gibt aber für vieles auch Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun. Selbst bei chronischen Problemen lässt sich oftmals Besserung erzielen oder Verschlimmerung zumindest verlangsamen/hinauszögern. Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel, manuelle Therapien, klassische Homöopathie… Und gerade bei chronischen Problemen ist es sehr hilfreich, wenn so früh wie möglich passend behandelt wird.
Gerne unterstütze ich Dich und Deine Schnüffelnase – melde Dich bei mir.

Alles Liebe und viel Spaß im Schnee!
Selina

Redakteur